Liebessprüche Liebeskummer Sprüche Freundschaft Sprüche Danke Sprüche Weihnacht Sprüche Wünsche Sprüche zum Nachdenken






Liebesspruch des Monats

Sprüche Leben

Schöne und kurze - Sprüche fürs Lebens

Zum Geniessen, zum Nachdenken oder Schenken, gute Worte von und über das Leben kann man immer brauchen. Hier erhalten Sie schöne Lebenssprüche, kurze poetische Sprüche, Lebensweisheiten und Zitate sowie tolle Naturbilder mit Sprüchen zum Ausdrucken für Karten oder Geschenke..

Gast in diesem Leben

Wir sind nur Gast in diesem Leben... Die Buchstaben darf man nicht verwechseln sonst heisst es noch: wir sind eine Last im Nebel.

(© M.B. Hermann)


Naturfoto mit lila-violettem Flieder

© Bild sprueche-liebe.com, darf ausgedruckt und privat (nicht im Internet und nicht kommerziell) kostenlos verwendet werden. Z.B. für eine Karte... > Nutzung Bilder

Bild-Text

LEBEN HEISST, IN SICH SELBST INVESTIEREN..

(© Anna-Lena Mil)

Stufen des Lebens

Alle Stufen des Lebens sind Augenblicke der Liebe.

(© Monika Minder)

Preis des Lebens

Der Preis den das Leben vom Menschen für das Gute fordert, ist es, sich all das einzugestehen, was er tatsächlich in sich findet; auch und erst recht, wenn es ihm nicht gefällt.

(© Michael Depner, Wuppertal)

Spuren der Liebe

Die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, sind das schönste und wertvollste Licht.

(© Monika Minder)

Staunen

Wo wir staunen und uns als Teil der Natur wahrnehmen, nicht als ein Abgetrenntes, nicht als ein Besseres, geht der Weg der Klugheit in seinen ewigen Frühling.

(© Res Lio)


Naturfoto mit langen Wiesengräsern

© Bild sprueche-liebe.com, darf ausgedruckt und privat (nicht im Internet und nicht kommerziell) gratis genutzt werden. Z.B. für eine Karte.

Bild-Text

GRAS HAT DEM LEBEN ETWAS VORAUS. ES WÄCHST LEISE.

(© Hanna Schnyders)

Die Mutigen

Nur die Mutigen wissen, dass es nur eine Lebenszeit gibt.

(© Monika Minder)



Neues Licht

Auf die Hoffnung fällt ein neues Licht. Die Sehnsucht schliesst sich ein und die Zuversicht.

(© Beat Jan)

Lebendig

Die Vitalität, Vielseitigkeit und Tiefe des Lebens setzen sich aus Hellem und Dunklem zusammen.

(© Beat Jan)

Sterben lernen

Sterben lernen, ist die Kunst des Lebens, die sich im alltäglichen Loslassen erfährt.

(© Monika Minder)

Dasein

Dasein füllt den Augenblick mit dankbaren kleinen und grossen Kostbarkeiten.

(© H.S. Sam)

Sonne und Erde

Alles Licht, das unser Dasein erhellt, ist eine Gabe der Sonne. Wir sind aber unfähig, der Sonne etwas zurückzugeben. Ihr Licht ist Geschenk. Zu glauben, man könne Gott etwas geben heißt, ihn für kleiner als einen Stern zu halten.

(© Michael Depner, Wuppertal)

Charakter

Leben muss auf uns wirken, damit sich der Charakter bilden kann.

(© Monika Minder)

Den neuen Morgen entwerfen

Den neuen Morgen entwerfen: Das Schwere lieben wie das Gute, das Herz öffnen und der Gegenwart den nötigen Respekt einhauchen.

(© Hanna Schnyders)

Ein Herz haben

Anders sing ich heut mein Lied,
weil mein Auge anders sieht.
Den Geist will deine Liebe heben,
verwandelt wird mein Leben,

(© Jo M. Wysser)

Erfülltes Leben

Leben, das erfüllend gelebt wurde, kann man in Ruhe hinter sich lassen.

(© Monika Minder)

Lebensweisheit Geburtstag

Lebensweisheit, wo ich täglich ein bisschen Geburtstag feiere. Im Sinne von: jeder Tag ist ein neuer Tag, ich bin dankbar, dass ich da bin und demütig, dass ich ihn gestalten kann.

(© Marie A.H.)

Tiefes Leben

Tiefes Leben liegt dort, wo wir gedacht, getan, erfahren und erkannt haben.

(© Monika Minder)



Kraft der Gegenwart

DIE KRAFT GEHÖRT DER GEGENWART. IHR ZU VERTRAUEN, IST LIEBE.

(© Milena A.L.)

Leise Tage

Oft sind es die leisen Tage, in denen uns ein blauer Himmel und eine duftende Blume reichen, um glücklich zu sein.

(© Monika Minder)

Dankbarkeit

Eine Blume bring' ich dir samt Erde.
Sie blüht wie ich aus dir und dankt:
"ich werde".

(© Beat Jan)

Schicksal

Schicksal annehmen und ertragen, heisst Antwort geben auf eine Frage des Lebens.

(© Monika Minder)

Vorsätze

Im Januar werden die meisten Vorsätze über Bord geworfen. So kommt ein schlechter mehr dazu.

(© M.B. Hermann)

Leben verlängern

Es macht keinen Sinn, Leben zu verlängern, wenn wir es nicht vertiefen können.

(© Monika Minder)

Sei lebhaft

Sei lebhaft, geniesse auch die Stille,
schätze das Mass und erfreue dich
an den kleinen Dingen.

(© Jo M. Wysser)

Zufriedenheit

Die Zufriedenheit liegt in der Erinnerung eines erfüllten Lebens.

(© Monika Minder)

Gleichgewicht

Wenn wir durch Krisen aus dem Gleichgewicht geraten, tun wir gut daran, Gewohnheiten so gut wie möglich weiter zu pflegen. Sie geben Halt.

(© M.B. Hermann)

Ich bin

Ich bin -
ist das nicht Sinn genug?
Leben macht nur Sinn,
wenn ich auch tu.

(© Monika Minder)



Bewahre und beschütze

Beschütze, was dir lieb ist und bewahre,
statt nur kontrollieren und speichern.
Das alte Jahr will fahren,
nimm den Stab aus der Speiche.

(© Beat Jan)

Das Leben

Das Leben hat für jeden einen Platz parat, der genau passt. Wenn man ihn noch nicht gefunden hat, tut man gut daran, sich auf den Weg zu machen und ihn zu suchen.

(© Monika Minder)

Das Gute

Das Gute im Herzen suchen,
heisst das Wahre und Schöne finden.

(© Jo M. Wysser)

Das Gestern

Das Gestern rinnt
einem durch die Hände,
das Morgen ist noch weit
Leben braucht offene
und geschlossene Wände
und ein Heute, das weint.

(© Monika Minder)

Lebenslust

Lebenslust und Fröhlichkeit, verspielte Liebeserklärungen an das Leben, wer sollte sich da nicht auf wunderbare Erinnerungen freuen können.

(© M.B. Hermann)

Geschwindigkeit

Viele suchen das Leben in der Geschwindigkeit. Das ist das Gegenteil von Leben.

(© Monika Minder)

Wer Blätter je gesehen hat

Wer Blätter je gesehen hat
im Winter
und Blumen
Dessen Buch ist noch nicht
zu Ende geschrieben.

(© Monika Minder)

Die Zeit

Die Zeit ist technisch, der Mensch zerbrechlich und wenn auch tüchtig, so doch entsetzlich, egoistisch, ausbeutend, einfach fürchterlich.

(© Monika Minder)

Wir leben unser Leben

Wir leben unser Leben
und vollbringen
so zwischen den Jahresringen
Im Geben
uns.

Immer dazwischen
in Grenzen
entwischen
die Lenze
uns.

(© Monika Minder)

Unser Leben, so klein

Unser Leben -
so klein wie zwei Hände ineinander,
so leicht wie dein Lächeln,
so zerbrechlich wie die Wahrheit.

(© Monika Minder)

Mit einem Kuss

Ich möchte mein Leben mit einem Kuss von dir schmücken und dein Herz an meines drücken.

(© Monika Minder)

Gelebtes Leben

Unsere Gedanken und unsere Sprache sind unser gelebtes Leben, das man sich selber ausdenken kann.

(© Monika Minder)

Wegweiser

Es gibt immer Wegweiser im Leben. Meist liegen sie in den Zufällen des Alltages. Gehen wir an ihnen achtlos vorbei, kann uns immer noch das Schicksal weisen.

(© Monika Minder)

> weitere moderne Liebessprüche

Klassische bekannte sowie unbekanntere LEBENS-SPRÜCHE (gemeinfrei)

Die Welt

Die Welt gleicht dem Menschen und spiegelt sich in seiner Seele.

(Hildegard von Bingen, 1098-1179, deutsche Mystikerin)



Der Weisheit Wortlaut

Der Weisheit Wortlaut mag
Das Buch dich noch so lehren,
Das Leben muss den Sinn,
Der Früchte bringt, erklären.

(Wilhelm Kreiten, 1847-1902)

S P R U C H kurz
Die Seele war erfüllt von Frieden, Glück und Licht; mein ganzes Leben schien ein märchenschön Gedicht.

(Angelika von Marquardt, 1849-1893)

Einem Schönen

Auf Rosenblätter will ich seinen Namen
und sein Leben hauchen,
Damit die Nachtigallen, wenn sie mild
in schwüle Düfte tauchen,
Sein Lob aus allen Zweigen
klingend singen –
Und ihm die Liebe einer Welt
erringen!

(Elsa Asenijeff, 1867-1941, österreichische Schriftstellerin)

Den Jahren mehr geben

Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben.

(Alexis Carrel, 1873-1944, französischer Chirurg)

Unordnung in der Welt

Eine grosse Menge von Unordnung in der Welt kommt von
verfehlten Berufen. Das Rädchen mag noch so gut sein,
am unrechten Ort eingesetzt, hemmt es den Gang der
ganzen Uhr.

(Wilhelm Kreiten, 1847-1902, deutscher Dichter, Literaturkritiker)

Höhere Bedeutung

Soll unser Leben eine höhere Bedeutung erlangen, so müssen wir es mit etwas über uns Stehendem verbinden.

(Helena von Druskowitz, 1856-1918, österreichische Philosophin)

Bewahre dir die Kraft

Das Bewusstsein eines erfüllten Lebens und die Erinnerung an viele gute Stunden sind das grösste Glück auf Erden.

(Cicero, 106-43 v.Chr. römischer Philosoph)



Zu deinen fröhlichen Tagen

Zu deinen fröhlichen Tagen
Fürchte des Unglücks tückische Nähe!
Nicht an die Güter hänge dein Herz,
Die das Leben vergänglich zieren!
Wer besitzt, der lerne verlieren,
Wer im Glück ist, der lerne den Schmerz.

(Friedrich Schiller, 1759-1805)

Alles wiederholt sich

Alles wiederholt sich nur im Leben
Ewig jung ist nur die Phantasie;
Was sich nie und nirgends hat begeben,
Das allein veraltet nie.

(Friedrich Schiller, 1759-1805, deutscher Dichter, Philosoph)

Der Mensch

Der Mensch sollte alle seine Werke zunächst einmal in seinem Herzen erwägen bevor er sie ausführt.

(Hildegard von Bingen, 1098-1179, deutsche Mystikerin)

Die Bestimmung

Die Bestimmung des Menschen:
Wahrheit erkennen
Schönheit lieben
Gutes Wollen
Das Beste tun.

(Moses Mendelssohn, 1729-1786)

Dunkler Pfad

Auf dem dunklen Pfad, auf dem ein Mensch hier auf Erden gehen muss, gibt es gerade so viel Licht, wie er braucht, um den nächsten Schritt zu tun. Mehr würde ihn nur blenden.

(Moses Mendelssohn, 1729-1786, deutsch-jüdischer Philosoph)

Hoffnung

Hoffnung auf Hoffnung geht zu Scheiter,
Aber das Herz hofft immer weiter,
Wie sich Wog' über Woge bricht,
Aber das Meer erschöpft sich nicht.
Dass die Wogen sich senken und heben,
Das ist eben des Meeres Leben,
Und dass es hoffe von Tag zu Tag,
Das ist des Herzens Wellenschlag.

(Friedrich Rückert, 1788-1866)

In allem Leben ist ein Trieb

In allem Leben ist ein Trieb
Nach unten und nach oben;
Wer in der rechten Mitte blieb
Von beiden, ist zu loben.

(Friedrich Rückert, 1788-1866, deutscher Dichter, Übersetzer)

Ein Rätsel

Ein Rätsel ist die Welt, ein Rätsel sind wir selbst, ein Rätsel ist das Leben, ein Rätsel der Tod.

Helena von Druskowitz, 1856-1918, österreichische Philosophin)

Sprich

Sprich, warum auf Menschentadel, Menschenlob dich ganz verlassen? Wahre Liebe lohnt sich selber, Und sich selber straft das Hassen.

(Hedwig Dransfeld, 1871-1925, deutsche Autorin, Dichterin)

Hindernis

Tritt dir ein Hindernis entgegen,
So denke wohl: "Gott macht es gut."
Es wächst die Kraft, es wächst der Mut
Nicht auf den glatten Lebenswegen.

(Hedwig Dransfeld, 1871-1925, deutsche Dichterin)

Quelle: Buch der Wünsche, herausgegeben von Hedwig Dransfeld, Verlag von Reinhard Wilh. Thiemann, Hamm, um 1900.

Gelebtes Leben

Was machen Sie? Nichts.
Ich lasse das Leben auf mich regnen.

Rahel Varnhagen, 1771-1833, deutsche Schriftstellerin)

Man braucht nur wenig

Vergiss nicht: Man braucht nur wenig, um ein glückliches Leben zu führen.

(Marc Aurel, 121-180)

Schiebe alles beiseite

Schiebe alles Übrige beiseite, halte nur an jenem Wenigem fest. Bedenke unter anderem, dass wir nur die gegenwärtige Zeit leben, die ein unmerklicher Augenblick ist; die übrige Zeit ist entweder schon verlebt oder ist ungewiss. Unser Leben ist also etwas Unbedeutendes, unbedeutend auch der Erdenwinkel, wo wir leben, unbedeutend endlich der Nachruhm.

(Marc Aurel, 121-180, römischer Kaiser und Philosoph)



Aufschub

Doch man verliert am meisten von seinem Leben durch Aufschub. Der nimmt einen Tag nach dem andern weg, der raubt uns die Gegenwart, indem er uns Hoffnung auf Künftiges macht.

(Seneca, ca. 1-65 n.Chr.)

Dein Ziel

Frag erst, was dir dein Ziel verspricht,
Eh' du beginnst ein rastlos Steigen. -
Um eine Blume sollst du nicht
Dich über einen Abgrund neigen.

(Hedwig Dransfeld, 1871-1925, deutsche Autorin, Dichterin)

Das grösste Lebenshindernis

Das grösste Lebenshindernis ist die Erwartung: Abhängig vom Morgen, verliert sie das Heute. Über das, was in der Hand des Schicksals liegt, verfügst du, doch das, was in deiner Hand liegt, lässt du dir entgehen. Wonach hältst du Ausschau? Wonach streckst du dich? Alles Künftige ist ungewiss: Lebe jetzt gleich!

(Seneca, ca. 1-65 n.Chr., römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher)

Wer nie sein Brot

Wer nie sein Brot mit Tränen ass,
Wer nie die kummervollen Nächte
Auf einem Bette weinend sass,
Der kennt euch nicht, ihr himmlischen Mächte!

(Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832, deutscher Dichter, Schriftsteller, Naturforscher)

Edel sei

Edel sei der Mensch,
hilfreich und gut!
Denn das allein
unterscheidet ihn
von allen Wesen,
die wir kennen.

(Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832, deutscher Dichter, Schriftsteller, Naturforscher)

aus: das Göttliche, 1. Strophe (1783)

Sein Jahrhundert

Sein Jahrhundert kann man nicht verändern, aber man kann sich dagegen stellen und glückliche Wirkungen vorbereiten.

(Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832, deutscher Dichter, Schriftsteller, Naturforscher)

Wahre Lebensweisheit

Die wahre Lebensweisheit besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen.

(Pearl S. Buck, 1892-1973, US-amerikanische Schrifstellerin)

Leben ist

Leben, ist das Allerseltenste in der Welt. - Die meisten Menschen existieren nur.

(Oscar Wilde, 1854-1900, irischer Schriftsteller)

Wichtigeres im Leben

Es gibt Wichtigeres im Leben als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.

(Mahatma Gandhi, 1869-1948, indischer Rechtsanwalt, Volksführer)

Theaterstück

Mit dem Leben ist es wie mit einem Theaterstück, es kommt
nicht darauf an, wie lang es ist, sondern wie bunt.

(Seneca, 4-65 v.Chr., römischer Dichter, Philosoph)

Das einzig Wichtige

Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen.

(Albert Schweitzer, 1875-1965, elsässischer Arzt, Philosoph, Theologe)



Mehr Sprüche Leben
Danke Sprüche
Liebessprüche
Weisheiten

Gedichte LEBEN

Sterne des Fatums

Deine Augen harren vor meinem Leben
Wie Nächte, die sich nach Tagen sehnen,
Und der schwüle Traum liegt auf ihnen,
Unergründet.

Seltsame Sterne starren zur Erde,
Eisenfarb'ne mit Sehnsuchtsschweifen,
Mit brennenden Armen, die Liebe suchen
Und in die Kühle der Lüfte greifen.

Sterne in denen das Schicksal mündet.

(Else Lasker-Schüler, 1869-1945, deutsche Dichterin)

Entzückung

Hier mein Herz, Welt, hier mein ganzes Leben!
Dich umfaß ich, Gott; was du gegeben,
Ström ich wieder in Entzückung her.
Hat mein Herz der Leiden viel getragen,
Darf es wieder nun in Wonnen schlagen,
Und von Müdigkeit weiß es nichts mehr.

Nehmt es hin! Wie selig ist das Schenken!
Liebe ist mein Fühlen und mein Denken,
Und mein innerlichstes Glück ist Kraft.
Nehmet hin und freut euch! Seht, mein Leben
Will ich freudig an die Freude geben.
Süß ist diese Frucht und voller Saft.

(Otto Julius Bierbaum, 1865-1910, deutscher Schriftsteller)

Geschenk & Bücher-Tipps

Das Leben ist zu kurz für später: Stell dir vor, du hast nur noch ein Jahr - ein Selbstversuch, der dein Leben verbessern wird





Schöne Stofftasche mit Spruch

Stofftasche mit Spruch

Kluge Sprüche
Hier gibt es eine Sammlung von tiefsinnigen Lebenssprüchen.

Lebensweisheiten
Tiefgründige Weisheiten und Zitate von bekannten Philosophen und Schriftstellern.

Dasein
Hier bekommen Sie Zitate zu den Themen Dasein, Existenz und Sinn des Lebens.

Leben Sprüche
Auf dieser Seite erhalten Sie sinnvolle Worte über das Leben, die Liebe und die Hoffnung.



Mehr Leben Sprüche

Liebe Sprüche kurz Danke Freundschaft
Sprüche zum Nachdenken Leben
Liebessprüche Liebeskummer Trauer
Weihnacht Wünsche Kuss
Valentinstag Frühling
Hochzeit Weisheiten
ich liebe dich
Schönheit

nach oben ↑